Herzlich willkommen!

person_jens-hauschild.jpg
Bildrechte: Frank Rothe

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite! Die Apostelkirche Neuburg und die Menschen, die zu uns gehören, sind mittendrin: Mittendrin im Leben, bei den Menschen, in Bayern, im Ostend, im Glauben und in der Nachfolge Christi.

Erste Lockerungen seit Mitte Mai - die Unsicherheit bleibt

Die 7-Tage-Inzidenz ist nun unter 100 und die ersten kleinen Lockerungen kommen.Dennoch können wir noch keine Veranstaltungen planen, denn noch dürfen wir uns nicht in gewohnter Weise im Seniorenkreis, in den Chören und Gruppen treffen. Das ist und bleibt schmerzhaft. Das Schlossfest in Neuburg fällt aus - werden wir im September unser Gemeindefest feiern können? Für die Gastronomie gelten strenge Regeln - wie sollen wir dann Kirchenkaffee, Frühschoppen oder Kaffee und Kuchen für die ältere Generation anbieten? Es bleibt alles kompliziert und zurzeit unberechenbar. Deshalb werden wir erst im Herbst wieder mit allen Angeboten starten können. Sollte sich die Situation rasend schnell ändern, werden wir aber entsprechend reagieren.

Uns allen fehlt die Gemeinschaft! Aber wenn der Verzicht auf Gemeinschaft und Veranstaltungen mithilft, dass die Pandemie zu einem Ende gebracht werden kann, dann soll es so sein! Wir hoffen und beten, dass alle Maßnahmen und natürlich die Impfungen Stück für Stück greifen. Wir müssen geduldig bleiben...

Übrigens: Die Konfirmation haben wir vom Palmsonntag auf den 25. Juli verschoben, damit die Familien und Freunde dann hoffentlich in großer Zahl dabei sein dürfen, ob im Gottesdienst oder bei der Feier danach. Hoffentlich wird das möglich sein!

Schöne Gottesdienste schenken Gemeinschaft und Kraft

Unsere Gottesdienste feiern wir weiter und sie sind der Ort, an dem wir zur Ruhe kommen und uns Kraft schenken lassen können. Wir alle tragen Masken und sitzen auf Distanz. Dennoch spüren wir die tröstliche Gemeinschaft untereinander und mit Gott. Die brauchen wir sehr in diesen Zeiten! Und im Gottesdienst merken wir auch: Wer glaubt, ist nicht allein!

Im Anschluss an die Gottesdienste wird die Kirche desinfiziert. Wir tun alles, was nötig ist, damit unsere Gottesdienste eine Freude sind und keine Gefahr!

Wir freuen uns, wenn immer wieder kleine Ensembles in unseren Gottesdiensten singen oder Musik machen. Auch die Musik fehlt uns sehr.

Füreinander da sein in der Gemeinde

Wir haben in der Adventszeit Engel verteilt, damit diese als ein kleiner Gruß zu Menschen gebracht werden, die Trost und Kraft brauchen. Unsere Konfirmanden haben Mutmach-Briefe geschrieben, die wir in Altersheime gebracht haben, um zu zeigen: Wir denken an Euch! Ältere Menschen, die Hilfe brauchen bei der Organisation eines Impftermins, können sich an uns wenden. Unser Besuchsdienst bringt Briefe und Glückwünsche "auf Distanz".

Am Palmsonntag gingen Schmetterlinge als bunter und fröhlicher Gruß an Menschen in der Gemeinde "auf die Reise" und zu Ostern bekamen viele ältere Menschen in der Gemeinde und im Altersheim eine Ostertüte mit vielen schönen Dingen. Auch die Kinder freuten sich über "Ostern to go" und die "Wundertüten" mit viel Bastelmaterial und -anleitungen.

Wer Hilfe und Unterstützung braucht, wer sein Herz ausschütten will am Telefon oder im direkten Gespräch, der kann sich immer an mich wenden: Ich bin für Sie da und ebenso sind es andere Menschen aus unserer Gemeinde, die helfen und unterstützen können.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit! (2 Timotheus 1,7)

Gottes Segen wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Jens Hauschild