Herzlich willkommen!

person_jens-hauschild.jpg
Bildrechte: Frank Rothe

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite! Die Apostelkirche Neuburg und die Menschen, die zu uns gehören, sind mittendrin: Mittendrin im Leben, bei den Menschen, in Bayern, im Ostend, im Glauben und in der Nachfolge Christi.

2021 - noch mitten in der Krise

Ich war mir im vergangenen Jahr nach den langen Einschränkungen so sicher, dass wir spätestens Anfang des neuen Jahres in der Kirchengemeinde wieder zur Normalität zurückkehren könnten. Statt dessen sind wir wir noch mitten in der Krise. Immer noch tragen wir in den Gottesdiensten FFP2-Masken, der gemeinsame Gesang ist nicht erlaubt, die geplanten Konzerte fanden und finden nicht statt, unsere Treffen und Zusammenkünfte sind allesamt abgesagt, Besuche können kaum gemacht werden. Die Konfirmation werden wir vom Palmsonntag auf den 25. Juli verschieben, damit die Familien und Freunde (hoffentlich!!!) in großer Zahl dabei sein dürfen, ob im Gottesdienst oder bei der Feier danach. Zu einer Gemeinde gehört die Gemeinschaft dazu und die ist jetzt leider nur eingeschränkt oder auch gar nicht möglich.

Aber wenn das alles mithilft, dass die Pandemie zu einem Ende gebracht werden kann, dann soll es so sein! Wir hoffen und beten, dass alle Maßnahmen und natürlich die Impfungen Stück für Stück greifen. Wir müssen geduldig sein...

Schöne Gottesdienste

Unsere Gottesdienste feiern wir weiter und sie sind der Ort, an dem wir zur Ruhe kommen und uns Kraft schenken lassen können. Wir alle tragen Masken und sitzen auf Distanz. Dennoch spüren wir die tröstliche Gemeinschaft untereinander und mit Gott. Die brauchen wir sehr in diesen Zeiten! Und im Gottesdienst merken wir auch: Wer glaubt, ist nicht allein!

Im Anschluss an die Gottesdienste wird die Kirche desinfiziert. Wir tun alles, was nötig ist, damit unsere Gottesdienste eine Freude sind und keine Gefahr!

Füreinander da sein

Wir haben in der Adventszeit Engel verteilt, damit diese als ein kleiner Gruß zu Menschen gebracht werden, die Trost und Kraft brauchen. Unsere Konfirmanden haben Mutmach-Briefe geschrieben, die wir in Altersheime gebracht haben, um zu zeigen: Wir denken an Euch! Ältere Menschen, die Hilfe brauchen bei der Organisation eines Impftermins, können sich an uns wenden. Unser Besuchsdienst bringt Briefe und Glückwünsche "auf Distanz". Am Palmsonntag gehen Schmetterlinge als bunter und fröhlicher Gruß an Menschen in der Gemeinde "auf die Reise".

Wer Hilfe und Unterstützung braucht, wer sein Herz ausschütten will am Telefon oder im direkten Gespräch, der kann sich immer an mich wenden: Ich bin für Sie da und ebenso sind es andere Menschen aus unserer Gemeinde, die helfen und unterstützen können.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit! (2 Timotheus 1,7)

Gottes Segen wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Jens Hauschild