Gottesdienstformen

Unter einem Predigtgottesdienst versteht man einen "normalen" evangelischen Gottesdienst ohne Abendmahl. In der Apostelkirche wird in der Regel einmal im Monat ein Abendmahlsgottesdienst gefeiert.

Pfarrer Andreas NeumerkelDie Gottesdienste werden nicht nur von unserem Pfarrer Andreas Neumerkel (Foto), sondern auch von unserer Prädikantin Jutta Kieler-Winter, unserem Prädikant Bernhard Dausend und den Lektoren Peter Kaube und Dr. Klaus-Gerhard Pfeifer oder in der Urlaubszeit auch von den Pfarrerinnen oder Pfarrern benachbarter Gemeinden von der Christuskirche, der Militärkirchengemeinde oder aus Karlshuld und Marienheim gehalten, wobei letztere eine evangelisch-reformierte Kirchengemeinde ist. Jeder Prediger hat eine eigene Art, einen eigenen Schwerpunkt und damit auch seine "heimlichen Fans".

Abgesehen von den beiden klassischen Gottesdienstformen kann man in der Apostelkirche viele andere Varianten antreffen, die wir an dieser Stelle vorstellen wollen. So findet unser Gottesdienst an Himmelfahrt traditionell im Freien am Ufer der Donau statt. Jedes Jahr gibt es Themengottesdienste zu Amnesty International und für die Christen im Nahen Osten. Hinzu kommen Festgottesdienste an den hohen Feiertagen, zur Konfirmation oder bei Amteinführungen. Nicht zu vergessen die lockeren Familien- und die kreativen Jugendgottesdienste. Etwas besonderes sind bei uns die Abendgottesdienste, da dann die Kirchenfenster von außen angestraht werden und in die Kirche ein ganz besonderes Licht bringen. Spannend ist der Predigtausch-Gottesdienst, bei dem aus dem Dekantat eine Pfarrerin oder ein Pfarrer unserer Kirche zugelost wird. So lernt man mit den Jahren die Pastoren etwas weiter entfernter Gemeinden kennen.

Kurz: Unsere Gottesdienste sind alles - außer langweilig.