Kasualien

Kasualien, was soll das denn sein?

Während man die wiederkehrenden Ereignisse im Kirchenjahr, die regelmäßig gefeiert werden, mit dem Begriff Liturgie bezeichnet, werden die persönlichen Stationen im Lebenslauf eines Christen in der Kirchensprache Kasualien genannt. Es sind kirchliche Amtshandlungen aus besonderem Anlass, in der Regel zu einem Ereignis von besonderer persönlicher Bedeutung. Traditionell sind solche Übergangsrituale im Leben Taufe, Konfirmation, kirchliche Trauung und kirchliche Begräbnisfeier. Bei den meisten Kasualien ist die Kirchenmitgliedschaft Voraussetzung.